SpielRaum/PlayGround

Der FolkStammTisch ist SpielRaum: für Musik, für Tanz, für Miteinander.

SpielRaum bedeutet Freiheit, vor allem die Freiheit, verspielt zu sein und sich verspielen zu können. Dabei beschränkt sich das Spiel nicht auf die Musik, sondern umfasst insbesondere auch das Tanzen. Wer beim FolkStammTisch tanzt, muss sich nicht einschränken lassen von der Idee eines „Richtigen“ vs. einem „Falschen“. Ob mensch nun zu einer Melodie den einen oder den anderen Tanz spielt („tanzt“), ob dieser zum ersten Mal ausprobiert oder schon hunderte Male zuvor getanzt wurde, ist gleich. „Tanzschritte“ sind nicht mehr als vorgeschlagene Spielregeln, die es ermöglichen, sich zu einer bestimmten Musik bewegen  zu können.

Wichtig ist, einander zu respektieren und zu akzeptieren, zu inspirieren und zu reagieren.  Niemand wird gezwungen, etwas gegen den eigenen Willen zu tun.

Unwichtig sind beispielsweise Rollenverteilungen, die von Geschlechtern bestimmt werden. In jedem Tanz kann mensch sich entscheiden, ob sie/*\er führen oder folgen, oder einen Raum dazwischen finden will.

Das TanzSpiel gibt uns die Möglichkeit, Gleichberechtigung zu erschaffen und zu leben, unabhängig von Kategorien wie Alter, Herkunft, Farben und Formen.


The FolkStammTisch is a PlayGround¹: for music, dance and togetherness.

A playground offers freedom, most importantly the freedom to be playful and to make mistakes. And this is not limited to the music but includes the dancing, too. Who dances at the FolkStammTisch does not have to feel limited by an idea of a „right“ vs. „wrong“. Whether you play („dance“) this dance or that to any given melody, whether it’s the first time you try it or the hundredth doesn’t matter. „Dance-steps“ are nothing more than recommended rules of the play that enable you to move to music.

What’s important is to respect, accept, inspire and react to each other. Nobody is forced to do anything against her or his will.

Unimportant are, for example, role allocations based on gender. Everyone may choose for each dance, whether they may lead or follow or try to find a space in between.

The dance-play gives us the opportunity to create and live equality, without regard to categories such as age, origin, colours or forms.

 

 

¹: the German term „Spielraum“ translates to English „leeway“, but in this context „playground“ appears to be more apt.

Advertisements